Dr. Karl-Heinz Gerstenberg, MdL

Neue Ausstellung im Grünland: Klaus Drechsler "Blatt für Blatt" Eröffnung am 02.07.2014

Willkommen im Regionalbüro grünland - die ersten Gäste sind da
Einladungskarte zur Ausstellung von Klaus Drechsler
Klaus Drechsler
Über 100 Gäste folgten der Einladung
Dr. Karl-Heinz Gerstenberg im Gespräch
Lina Tayem und Gabriel Jagieniak sorgen für die musikalische Umrahmung
Am Rande bleibt Raum für den Austausch

Die letzte Ausstellungseröffnung am Mittwoch, den 02. Juli 2014, im Dresdner Regionalbüro des Landtagsabgeordneten Dr. Karl-Heinz Gerstenberg nahmen über 100 Kunstinteressierte zum Anlass, um sich die Arbeiten des Künstlers Klaus Drechsler anzusehen und gemeinsam zu feiern. Unter dem Motto „Blatt für Blatt“ nahm der Dresdner Maler Laubblätter bei seinen Streifzügen auf Wegen und im Garten, ihre Formen und Strukturen zum Vorbild, um dem Verwandlungskünstler Herbst in seinen Werken eine prominente Plattform zu geben. Blätter von Ahorn, Ampfer, Wein, Rhabarber und Grünkohl in ihrer Farbvielfalt und Vergänglichkeit aufzuzeigen, war dabei das Ziel des Künstlers. Unter der Handhabung verschiedenster Stifte, Federn und Pinsel sowie mit Farbe, Tusche und Kreide versuchte er dem Naturbild auf die Spur zu kommen.

Musikalisch umrahmt wurde die Ausstellungseröffnung, mal schwermütig, mal lebensbejahend, durch die beiden Musiker Lina Tayem und Gabriel Jagieniak. Eingeleitet wurde der Abend von teils wehmütigen Worten durch den Landtagsabgeordneten Dr. Karl-Heinz Gerstenberg. Im Anschluss referierte Klaus Drechsler über die Technik und den Hintergrund seiner ausgestellten Bilder.

Flyer zur Ausstellung von Klaus Drechsler


Vita von Klaus Drechsler:

1940: in Ober-Dammer (Niederschlesien) geboren

1945: Erlebnis der durchziehenden deutschen und sowjetischen Truppen hinterlässt bleibende Spuren

1947: Aussiedlung in die Oberlausitz

1947-1957: Schulbesuch in der Oberlausitz

1957-1960: Studium an der ABF der HfBK-Dresden

1960-1961: Arbeit als Betonbauer

1961-1966: Studium an der HfBK-Dresden - Diplom bei Prof. Michaelis

1966-1969: Aspirantur an der HfBK-Dresden

1966: Mitglied im Verband bildender Künstler der DDR

1966-2006: Leiter des Malzirkels Pirna-Sonnenstein e.V.

1969: freiberuflich als Maler und Graphiker tätigt

1990-2006: Lehrauftrag an der TU Dresden

1991: Mitglied im sächsischen Künstlerbund e.V.

1991-2005: Leitzung des Malzirkels für Behinderte (AWO Pirna-Sonnenstein)

1994-2002: Lehrauftrag an der HfBK-Dresden

1996: Ehrenmitglied des Kuratoriums Altstadt Pirna e.V.

2001: Kulturpreis der Stadt Pirna und der Sparkasse Freital-Pirna

2002: W.-G.-Paul-Preis (II) für Graphik

Weitere Impressionen zur Ausstellungseröffnung